Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update

Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update
Magazin Header

Magazin Abgasskandal

BGH äußerte sich ein weiteres Mal zum Daimler-Thermofenster

Hamburg, den 24.09.2021


Der BGH hat sich im September 2021 ein weiteres Mal zum Daimler-Thermofenster geäußert und einen Schadensersatzanspruch aufgrund der Verwendung des Thermofensters verneint. Betroffene können aber weiterhin ihre Forderungen gegen Daimler geltend machen, da Daimler weitere unzulässige Abschalteinrichtungen in seine Fahrzeuge verbaut hat. Lassen Sie sich nicht abschrecken!

Abgasskandal

Jetzt kostenlos Ansprüche auf Schadensersatz prüfen. Wir haben eine Lösung für jeden Betroffenen.

Nachdem sich der BGH bereits im Juli (BGH, 13.07.2021 - VI ZR 128/20) zum Thermofenster ausgesprochen hat, äußerte er sich ein weiteres Mal zum Thermofenster. Hierbei stellte er in vier Fällen fest, dass das Vorliegen eines Thermofensters nicht ausreicht, um einen Schadensersatzanspruch gegen die Daimler AG geltend zu machen und wies hiermit die Revision der Kläger in allen Fällen zurück. 

Auch wenn unterstellt werden könnte, dass eine temperaturbeeinflusste Steuerung der Abgasrückführung (Thermofenster) als unzulässige Abschalteinrichtung im Sinne von Art. 5 Abs. 2 Satz 1 der Verordnung (EG) Nr. 715/2007 zu qualifizieren ist, reicht der Einsatz nicht aus, um ein sittenwidriges Handeln der Verantwortlichen von Daimler zuzurechnen. 

Mit dieser Entscheidung setzt sich der BGH über die höhere Instanz hinweg und entscheidet zugunsten der Hersteller.

Der EuGH stellte nämlich am 17.12.2020 (C-693/18) in einem VW-Verfahren fest, dass es sich bei dem Thermofenster um eine illegale Abschalteinrichtung handelt. Es ist mittlerweile unstreitig, dass neben VW auch Daimler und Co. das sogenannte Thermofenster in einigen ihrer Fahrzeuge verbaut haben. 

Ist mein Anspruch gegen die Daimler AG durch die BGH-Entscheidung hinfällig?

Nein. Daimler hat neben dem Thermofenster auch weitere Abschalteinrichtungen verbaut, welche als unzulässig zu qualifizieren sind, unter anderem die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung. Bei diesen anderen Abschalteinrichtungen haben bereits mehrere Landgerichte und auch einige Oberlandesgerichte die Daimler AG zu Schadensersatz verurteilt.

Hinzu kommt, dass immer mehr Beweise und Hintergrundwissen zu Daimler und der verwendeten Technik aufgedeckt wird. 

myRight wird Sie weiterhin dabei unterstützen gerecht entschädigt zu werden und kämpft für die Rechte tausender betrogener Dieselfahrer. 

Bild: © MoiraM – stock.adobe.com

Abgasskandal

Jetzt kostenlos Ansprüche auf Schadensersatz prüfen. Wir haben eine Lösung für jeden Betroffenen.

myRight Redaktion

myRight Redaktion

Ihr Team vom myRight Magazin

Ähnliche Beiträge

Nach oben