Ihr Recht ist unser Anliegen

myRight ist der einfache Weg zu Recht & Gerechtigkeit. Ohne Kostenrisiko

Stellen Sie sich vor, Sie könnten ganz einfach zu Ihrem Recht kommen.

Ohne Sorge vor Anwaltsrechnungen. Ohne Stress und Ärger. Sie müssten nie wieder auf ihr Recht verzichten, nur weil Sie gerade keine Zeit oder Geld für Anwälte haben. Sie könnten jederzeit Ihre Rechte anmelden, so einfach wie Online-Shopping. Wie wäre es, wenn Sie sich um nichts kümmern müssten, weil alles für Sie erledigt wird?

Damit all dies Realität wird, haben wir myRight gegründet.

Einfach

Bei uns ist alles einfach

Bei myRight registrieren Sie Ihre Rechte ganz einfach online. So wird eigentlich Kompliziertes schnell einfach, und wir sind online immer für Sie erreichbar.
  • Ihre Anmeldung
    Schneller und einfacher geht es nicht als mit unserem Online-Formular. Brauchen wir Dokumente oder Verträge, reicht oft ein zugesandtes Handy-Foto oder eine WhatsApp-Nachricht. Ihr Vorteil: Während anderswo noch Akten abgeheftet und Papiere ausgedruckt werden, arbeiten wir längst an Ihrem Fall.
  • Unsere Kommunikation
    Wir bringen die Dinge kurz und knapp auf den Punkt. In verständlicher Sprache. Damit Sie Zeit für die wesentlichen Dinge im Leben haben. Und wir informieren Sie immer per Email, damit Sie Neuigkeiten möglichst schnell erfahren.
  • Ihr Rechtsschutz
    Zusammen mit unseren Vertragsanwälten arbeiten wir auch mit allen Rechtsschutzversicherungen zusammen. Das bedeutet für Sie: Wir übernehmen die gesamte Abwicklung mit der Rechtsschutzversicherung. Sie müssen sich um nichts kümmern.

Wir erledigen das – mit Erfolg!

Welcher Anwalt ist Experte für mein Problem? Muss ich überhaupt zum Anwalt? Was kostet mich das? Mit all diesen Fragen müssen Sie sich nicht mehr beschäftigen, wenn wir Ihren Fall übernommen haben.
  • Die Umsetzung
    Wir sorgen dafür, dass alle Ihre Rechte durchgesetzt werden. Entweder, indem wir selber als Rechtsdienstleister Ihre Ansprüche durchsetzen, oder indem die myRight-Vertragsanwälte für Sie tätig werden. In jedem Fall können Sie sicher sein, dass sich führende Experten um Ihren Fall kümmern.
  • Unsere Erfolge
    Über 100.000 Menschen haben seit 2016 die Hilfe von myRight angefragt. Für Bankkunden haben wir über eine Million Euro zurückgeholt, nachdem sich Banken mit unzulässigen Bearbeitungsgebühren an Kundengeldern bereichert hatten. Im Abgasskandal haben wir Volkswagen mit der myRight-Musterklage vor den Bundesgerichtshof gebracht (Az. VIII ZR 61/19). Und hunderte Dieselfahrer haben mit den myRight-Vertragsanwälten bereits vor Gericht gewonnen oder sich erfolgreich verglichen.

Nie wieder Kostenrisiko!

Sicher kennen Sie Sätze wie: Zwischen Recht haben und Recht bekommen steht die Anwaltsrechnung? Außer Spesen nichts gewesen? Nicht mit myRight!
  • myRight trägt die Kosten
    Von vornherein keine Anwalts- und Gerichtskosten, die Sie zahlen müssen. Und sollten wir vor Gericht doch einmal verlieren, übernehmen wir auch sämtliche Prozesskosten. Ohne Wenn und Aber! Im Gegenzug bekommen wir bei Erfolg eine faire Provision.
  • Wir gewinnen gemeinsam
    Sie und myRight haben also gleichgerichtete, partnerschaftliche Interessen. Aber wir tragen alle Kostenrisiken, nicht Sie. Das ist ein Meilenstein in der Rechtsdurchsetzung in Deutschland. Denn zwei Drittel aller Haushalte haben keine Rechtsschutzversicherung – aber jetzt durch myRight endlich die Möglichkeit ihr Recht dennoch durchsetzen zu lassen!
  • Bei Rechtsschutzversicherung ohne Provision
    Besitzen Sie eine Rechtsschutzversicherung entfällt unsere Erfolgsprovision. Die Versicherung übernimmt alle Kosten für die Rechtsdurchsetzung*. Auch bei myRight und den myRight-Vertragsanwälten.
  • Transparente Festpreise
    Sollten wir Ihnen im Einzelfall unsere Erfolgsprovision (noch) nicht anbieten können, und haben Sie auch keine Rechtsschutzversicherung, bemühen wir uns um transparente Festpreise. So können wir ausschließen, dass Sie später von Kosten überrascht werden.

* Manche Rechtsschutzverträge sehen eine Selbstbeteiligung vor. Diese liegt häufig um die 150 EUR.

Wir arbeiten ressourcenschonend. Und pflanzen gerne auch mal Bäume

Gerichte, Behörden und Rechtsanwälte arbeiten in den allermeisten Fällen noch mit Papier. Eine enorme Ressourcenverschwendung zu Lasten künftiger Generationen. Ein Weg auf den wir uns nicht begeben wollen.
  • Vollständig digital
    Wir arbeiten konsequent mit E-Mails oder wickeln die Kommunikation über unser Kundenportal ab. Sollten wir Dokumente von Ihnen benötigen, dann brauchen Sie diese nicht zu kopieren oder uns per Post zu schicken. Ein Foto oder Scan genügt uns.
  • Kompensation für Papierverschwendung
    Manchmal müssen wir uns der Realität der deutschen Gerichte stellen. Eine unserer Sammelklagen im Dieselskandal musste aufgrund zwingender Prozessvorschriften ausgedruckt werden. Insgesamt über 12.000 Seiten. Eine elektronische Einreichung war aufgrund beschränkter Postfachgröße bei Gericht unmöglich.

    Wir haben deshalb zum Ausgleich Bäume auf Rügen gepflanzt.

Infos zum Projekt:

waldaktie.de

Immer wenn es um Ihr Recht geht – myRight

Wenn die Welt da draußen ungerecht wird, ist es Zeit an myRight zu denken: Wussten Sie, dass über 85% der Menschen den Gang zum Anwalt scheuen, nur weil sie Angst vor den Kosten haben? Diese Angst ist für viele geradezu eine Einladung, sich nicht an das Recht zu halten.

Diesel-Betrug

Über 3 Millionen Autos mit Schummel-Software fahren auf Deutschlands Straßen, sagt das Kraftfahrtbundesamt. Freiwilliger Schadensersatz von VW & Co. für die geschädigten Dieselfahrer? Fehlanzeige!

Während in Amerika sofort gezahlt wird, gibt es in Deutschland nur Geld, wenn Rechtsdienstleister wie myRight eingeschaltet werden.

Dann liegt die Erfolgsquote von Dieselklagen über myRight aber bei fast magischen 100%.

Unrechtmäßige Bankgebühren

Sie sind nicht nur oft zu hoch, sondern im Fall von Kreditbearbeitungsgebühren sogar rechtswidrig, wie der Bundesgerichtshof 2014 entschieden hat.

Das hat allerdings die wenigsten Banken davon abgehalten, trotzdem Bearbeitungsgebühren für Darlehen zu verlangen. Bis zur Verjährung der Erstattungsansprüche konnten wir über eine Million Euro für unsere Kunden sichern und zurückzahlen. Seitdem sind Kreditbearbeitungsgebühren aus der Bankenpraxis verschwunden.

Ein großartiger Erfolg für myRight und ein Ansporn für unsere Arbeit.

Blitzer-Abzocke

Mindestens jeder dritte Blitzer ist falsch eingestellt, sagt der Deutsche Verkehrsgerichtstag. Konsequenzen für die Praxis? Keine!

Jetzt überprüft sogar das Verfassungsgericht in Saarbrücken die Vorwürfe.

Kein Wunder, dass die myRight-Vertragsanwälte in den meisten Fällen Bußgeldbescheide erfolgreich anfechten können.

Unklarheiten bei Verkehrsunfällen

Während Versicherungen täglich hunderte Verkehrsunfälle abwickeln, hat jeder Autofahrer im Leben statistisch 1,2 Unfälle.

Da fällt es den Versicherungen leicht, unerfahrene Unfallbeteiligte hinters Licht zu führen und hier und da unauffällig rechtswidrige Kürzungen vorzunehmen.

Ein typischer Fall für die Experten von myRight!

Viele geben auf – deshalb fangen wir an

Leider haben sich vielen Menschen an dieses Unrecht gewöhnt. Weil sie wieder und wieder erlebt haben, dass es sich bei vielen Rechtsverletzungen zu ihren Lasten „am Ende gar nicht lohnt“, sich zu wehren.

Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand, heißt es deshalb im Volksmund. Die eigentliche Aussage hinter diesem Satz ist so erschreckend wie alarmierend: Der Umgang mit dem Recht wird als schicksalhaft, fast schon willkürlich, wahrgenommen.

Das Ergebnis: Recht haben und Recht bekommen wirken wie zwei verschiedene Welten. Im Gesetzbuch die schöne Theorie, im Alltag die ungerechte Praxis. Kein Wunder, dass es unter diesen Bedingungen vielen Menschen zwecklos erscheint, ihre Rechte durchsetzen zu wollen.

Diesen Menschen reichen wir im Alltag die Hand. Wir haben die Ausdauer, die Ressourcen und das Know-How, um Rechte unerschrocken und entschlossen durchzusetzen. Große Gegner? Weltkonzerne wie Volkswagen? Oder gar der Staat? Das schreckt uns nicht ab, das spornt uns an! Weil wir wissen: Wenn wir es nicht machen, dann macht es in den meisten Fällen niemand.

Wenn Sie aufgeben, fangen wir an! Für eine Welt mit weniger Unrecht. Und mehr Gerechtigkeit.

Nach oben