Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update

Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update

Online Casino Geld zurück
klagen & Verluste zurückfordern

Verluste aus Glücksspielen im Online Casino können Sie einfach und schnell zurückfordern. Das hat das OLG Frankfurt in seinem Urteil entschieden. Prüfen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich, ob Sie Ihre Verluste im Online Casino einklagen und Ihr Geld zurück bekommen.

Ihre Vorteile mit myRight

    • Kein Kostenrisiko

      dank Kostenübernahme und Forderungskauf

    • Erfolgreiche Durchsetzung

      in über 95% der Fälle

    • Schnelle Einschätzung

      Ihrer persönlichen Situation

    • Entschädigung möglich

      bis zu 10 Jahre

Bekannt aus

Jetzt Verluste zurückholen casino
{{ errors.first('country', 'quickentry-residence') }}
{{ errors.first('state_is_sh', 'quickentry-residence') }}
{{ errors.first('feigned_in_sh', 'quickentry-residence') }}

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Jetzt Verluste zurückholen casino
{{ errors.first('knowledge', 'quickentry-personal') }}
{{ errors.first('knowledge_since', 'quickentry-personal') }}
{{ errors.first('in_bankruptcy', 'quickentry-personal') }}

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Jetzt Verluste zurückholen casino
{{ errors.first('provider', 'quickentry-provider') }}
{{ errors.first('provider_other', 'quickentry-provider') }}
{{ errors.first('loss', 'quickentry-provider') }}

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Jetzt Verluste zurückholen casino
{{ errors.first('salutation', 'quickentry-register') }}
{{ errors.first('firstname', 'quickentry-register') }}
{{ errors.first('lastname', 'quickentry-register') }}
{{ errors.first('email', 'quickentry-register') }}
{{ errors.first('phone', 'quickentry-register') }}
{{ errors.first('intent', 'quickentry-register') }}

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.*

{{ errors.first('privacy', 'quickentry-register') }}
{{ errors.first('recommendation', 'quickentry-register') }}

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Warum erhalten Sie vom Online Casino Geld zurück?

  • Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt hat in seinem Urteil entschieden: Betreiber für Online Glücksspiele ohne Lizenz haben rechtswidrig gehandelt. Wer Geld im nicht regulierten Glücksspielmarkt (z.B. Online Casino) verloren hat, kann seinen Geldeinsatz komplett zurückfordern.
  • Lizenzen für Online Casinos gibt es in Deutschland erst seit dem 30.06.2021. Somit sind alle Online Glücksspiele davor rechtswidrig angeboten worden
  • Auch nach diesem Stichtag besitzen die meisten Online Casinos keine Glücksspiellizenz und können auf Rückzahlung der Verluste verklagt werden
  • Ausnahme bildet das Bundesland Schleswig-Holstein. Hier wurden bereits vor dem 30. Juni 2021 Glücksspiellizenzen vergeben. Hier ist eine Klage nur erfolgreich, wenn das Online Casino über keine Lizenz verfügt hat
  • Sie können das Online Casino mit oder ohne Anwalt auf Rückzahlung Ihrer Verluste verklagen. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile

Positive Erfahrungen

Bereits 60.000 zufriedene Kunden

» Meine Rechtschutz-Versicherung hat die Kostenübernahme aus zeitlichen Überschneidungsgründen abgelehnt. Aus diesem Grund habe ich mich Ihrer Sammelklage angeschlossen. myRight hat alles Weitere, sehr professionell, zu meiner Zufriedenheit bis zur Entschädigungs-Zahlung abgewickelt. Danke - für das erreichte Ergebnis! «

» Mit myRight hat auch der "einfache Bürger" als Geschädigter sehr gute Chancen seine Ansprüche gegenüber den "Big Playern" durchzusetzen, so dass diese sich ihrer Verantwortung nicht vollends entziehen können. «

» VW-Dieselskandal: Trotz 30% Provision erreichte mich eine Entschädigung, die deutlich höher war, als die der parallel laufenden Sammelklage für unser größeres Erstfahrzeug und auch höher, als ich von mir aus gefordert hätte. Nun ist VW endgültig um einen Kunden ärmer, myRight um wahrscheinlich tausende zufriedene Kunden reicher und mir bleibt das gute Gefühl, gegen übermächtig erscheinende, politikmanipulierende Konzerne nicht völlig alleine im Regen zu stehen. «

» myRight hat mir geraten aus der Sammelklage auszusteigen und eine Einzelklage anzustreben. Das alles ohne das ich in Vorkasse gehen musste. Es war für myRight und mich ein langer Weg, aber dank der Kompetenz von myRight konnte für mich ein hervorragendes Ergebnis erzielt werden. Die einbehaltenen ca. 30% waren mehr als gerecht. Ich kann myRight nur jedem empfehlen, der sich mit einem Grosskonzern anlegen muss. «

» Der Vorgang war unkompliziert, hat wenig Zeit in Anspruch genommen und alles konnte online erledigt werden. Die Entschädigung übertraf meine Erwartungen erheblich. «

» Die Empfehlung von myRight, aus der Sammelklage in ein Einzelverfahren zu wechseln, war goldrichtig. Die Weiterleitung des Verfahrens an Partneranwälte der Kanzlei Goldenstein & Partner führte dazu, dass dieses in kurzer Zeit mit einer nie erwartet hohen Vergleichssumme unter Beibehaltung des Fahrzeuges abgeschlossen wurde. «

» Verständliche und klare Auskünfte. Wir haben myRight von Anfang an weiter empfolen. Vielen DANK und weiter so! «

» Einfach genial was hier myRight für mich rausgeholt hat. Ich verfolge noch immer in der Tagespresse wie es anderen Leidtragenden des Dieselskandals ergeht und wenn ich dann vergleiche was bei mir rausgekommen ist dann kann ich mich hierfür nur tief verbeugen und meinen Hut ziehen! «

» Ja, ich würde myRight weiterempfehlen, da ich selbst nicht oder nur in sehr geringem Umfang tätig werden musste (z.B. Einreichung diverser Unterlagen). Für die Komplexität der Angelegenheit ein besonders hervorzuhebender Aspekt. «

Urteil OLG Frankfurt: nicht lizenzierte Online Casinos müssen Geld zurückerstatten

Ob Fußballvereine, TV-Werbung oder soziale Netzwerke wie Instagram, die Glücksspielindustrie hat in der Vergangenheit jedes nur erdenkliche Mittel genutzt, um Ihre Online-Angebote zu bewerben. Den Kunden wurde so vorgetäuscht, diese Angebote seien legal, die Risiken des Online-Glücksspiels wurden verschwiegen.

Das Oberlandesgericht Frankfurt in seinem Hinweisbeschluss vom 8 April 2022 (Aktenzeichen: 23 U 55/21) nun jedoch noch einmal bestätigt: Das Angebot der Glücksspielindustrie war illegal.

Denn erst mit dem neuen Glücksspielvertrag, der am 30.06.2021 in Kraft getreten ist, gibt es in Deutschland überhaupt die Möglichkeit Lizenzen für Online-Glücksspiel zu erhalten. Viele Anbieter verfügen jedoch auch heute noch nicht über eine Lizenz.

Spieler, die in den vergangenen Jahren beim Anbieter von Online-Casino, Sportwetten oder einer Zweitlotterie ohne Lizenz Verluste erlitten haben, haben gute Chancen sich diese komplett zurückerstatten lassen.

Roulette Tisch im Casino

Definition Online Casino im nicht regulierten Glücksspielmarkt

Der Begriff des Glücksspiels ist in § 3 Abs.1 GlüStv[1] definiert. Nach dieser Definition liegt Glücksspiel vor, „wenn im Rahmen eines Spiels für den Erwerb einer Gewinnchance ein Entgelt verlangt wird und die Entscheidung über den Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt“.

Dies gilt etwa für Casino Spiele, Automatenspiele, Poker und Lotterien. Der Begriff des Online-Glücksspiels wird in § 3 Abs.1a GlüStv[2] präzisiert. Es handelt sich demnach um Online-Glücksspiel wenn diese Glücksspiele virtuell, also im Internet angeboten werden.

Sportwetten und Pferdewetten fallen in Deutschland auch unter den Begriff des Glücksspiels, für sie gelten jedoch etwas andere rechtliche Voraussetzungen.

Zwei Asse auf der Pokerhand

Welche Arten von Online-Glücksspiel waren in Deutschland illegal?

Grundsätzlich ist das Anbieten von Glücksspiel in Deutschland nur mit der dafür notwendigen Lizenz erlaubt. Die meisten Arten von Online-Glücksspiel waren in Deutschland mit Ausnahme von Schleswig-Holstein lange illegal.

Zulässig waren bis zum Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrages 2021 grundsätzlich nur staatlich lizenzierte Online-Lotterien (z.B. Lotto.de, GlückSpirale oder Keno) und unter gewissen Voraussetzungen Sportwetten (siehe unten).

Das Angebot von Online-Casino, Online Poker und Online Zweitlottoanbieter (etwa Lottohelden oder Lottoland) war hingegen illegal. Spieler, die bei Glücksspielanbietern ohne Lizenz Verluste erlitten haben, können diese auch zurückholen. Dies gilt auch für alle anderen Glücksspielarten, die nach der Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrages Online ohne Lizenz angeboten wurden.

Online Casino Klage: deshalb erhalten Sie Ihr Geld zurück

Während es schon lange möglich ist für klassisches „Offline“ Glücksspiel Lizenzen zu erwerben, war dies für Online-Glücksspiel nicht möglich. Trotzdem haben viele Anbieter genau dies getan. Damit war das Angebot der Online-Casinos in Deutschland in der Vergangenheit illegal. Deshalb können betroffene Spieler ihren gesamten verlorenen Einsatz mit einer Klage gegen den Online Glücksspielbetreiber zurückholen.

Die von den Anbietern angeführten Glücksspiellizenzen, die häufig aus Malta oder Gibraltar stammen, haben hierzulande keine Gültigkeit. Die von Schleswig-Holstein ausgestellten Lizenzen gelten weiterhin lediglich innerhalb der Grenzen dieses Bundeslandes.

Ein Mann freut sich über myRight

Sie erhalten vom Online Casino kein Geld zurück, wenn Sie in Schleswig-Holstein Verluste erlitten haben und der Betreiber eine Glücksspiel-Lizenz hatte

Wichtig!

Schleswig-Holstein hat Lizenzen für Online Casinos vergeben

Nach dem alten § 4 Abs.4 GlüStv war das Anbieten von Online Glücksspiel in Deutschland außer in Schleswig-Holstein bis zum 30.6.2021 verboten. Es gab also bis auf die genannte Ausnahmen keine legale Möglichkeit, Glücksspiel in Deutschland Online anzubieten.

Auch seit der Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrages verfügen die meisten Anbieter über keine Lizenzen für Ihr Angebot. Die mit den Spielern geschlossenen Verträge sind daher nach § 134 BGB[3] i.v.m. § 4 Abs.4 GlüStv[4] nichtig. Spieler können aus diesem Grund das jeweilige Online Casino verklagen und Ihre Verluste gemäß § 812 Abs. 1 Satz 1 1. Var. BGB[5] sowie aus § 823 Abs. 2 BGB[6] i. V. m. § 4 Abs. 4 GlüStV[7] zurückverlangen.

Voraussetzungen für Anspruch auf Klage und Rückerstattung des Geldes vom Online Casino

Grundsätzlich können alle Spieler mit Wohnsitz in Deutschland, die bei einem Online-Casino ohne Lizenz Geld verloren haben, diesen verklagen und Verluste zurückfordern. Lediglich Spieler mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein sind hiervon ausgenommen. Hier muss die Voraussetzung gegeben sein, dass der Online Glücksspielbetreiber keine gültige Lizenz hatte.

Anmeldung
 
Fallprüfung und -vervollständigung
Außergerichtliche Durchsetzung
Casino zahlt
Casino zahlt nicht
Recht durchgesetzt
ggf. Gerichtliche Durchsetzung
Recht durchgesetzt

Wir prüfen für Sie individuell und kostenfrei, ob in Ihrem Fall eine Chance Rückerstattung der erlittenen Verluste besteht und wie hoch die mögliche Rückerstattung ist.

Anschließend unterbreiten wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot. Nehmen Sie dieses an, setzten wir die Rückerstattung der Verluste für Sie außergerichtlich durch. Falls dies kein Erfolg hat und das Casino sich weigert Ihre Verluste zurückzuzahlen, gehen wir gerichtlich gegen den Anbieter vor. In diesem Fall trägt der Prozesskostenfinanzierer die gerichtlichen Kosten, Sie haben kein Kostenrisiko!

Die Verjährungsfrist für den Anspruch auf Rückzahlung der Verluste vom Online Casino beträgt 10 Jahre. Also können Sie in 2022 Verluste bis ins Jahr 2012 rückwirkend geltend machen.

Wichtig!

Verjährungsfrist als weitere Voraussetzung zu beachten

Voraussetzung für eine Klage auf Rückerstattung ist lediglich, dass der Anspruch noch nicht verjährt ist.

Die Verjährungsfristen gelten unabhängig von dem Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrages am 01.07.2021. Grundsätzlich verjähren die Ansprüche nach § 199 BGB[8] mit einer Höchstfrist von 10 Jahren. Ansprüche können also theoretisch bis in das Jahr 2012 zurück geltend gemacht werden.

Verjährung der Online Casino Verluste nach 3 Jahren bei Kenntnis der Illegalität

Allerdings beginnt eine 3-Jährige, gesetzliche Verjährungsfrist ab dem Zeitpunkt an zu laufen, an dem der geschädigten Spieler erstmals Kenntnis der Illegalität des Angebots der Online-Casinos hatte. Ein solches Ereignis kann zum Beispiel ein anwaltlicher Beratungstermin sein, bei dem betroffene Spieler von der Illegalität erfährt.

Wie ist die Rechtslage in Österreich?

Auch Spielern aus Österreich steht unter den genannten Voraussetzungen ein Anspruch auf Rückerstattung der erlittenen Verluste zu. Denn in Österreich ist die Durchführung von Glücksspiel dem Bund vorbehalten, hier besteht ein staatliches Glücksspielmonopol. Das Angebot der ausländischen Online-Glücksspielanbieter war hier aus diesem Grund illegal. Ausgenommen hiervon sind allerdings Online-Sportwetten. Diese fallen in Österreich nicht unter die Definition des Glücksspiels und sind somit von dem Verbot ausgenommen.

Sie erhalten Ihre Verluste in kompletter Höhe zurück, sofern der Betreiber über keine Lizenz verfügte

Bonuszahlungen und Starteinsätze, die Sie im Rahmen von Werbemaßnahmen vom Anbieter gutgeschrieben bekommen haben, erhalten Sie nicht zurück

Wichtig!

Wie viel Geld kann ich vom Online Casino zurückverlangen?

Das Online-Casino muss Ihnen sämtliche Verluste zurückerstatten, wenn sein Angebot illegal war. Die zu zahlende Rückerstattung richtet sich nach der Höhe der von Ihnen getätigten Einzahlungen abzüglich der Auszahlungen, die Sie erhalten haben.

Falls Ihnen das Casino Bonuszahlungen gewährt hat, können Sie diese jedoch nicht zurückfordern. Sollte ein Teil der Verluste aus einem legalen Angebot des Online-Glücksspielanbieters stammen, können sie diese ebenfalls nicht zurückfordern.

Liste der Online Casinos von denen Sie Geld zurück erhalten können

Bis zu der Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrages am 01.07.2021 waren die Angebote sämtlicher Online-Casinos verboten. Dies umfasst die Anbieter von Zweitlotterien. Ausgenommen sind hier die Angebote von staatlichen Lotterieanbietern und einige Anbieter von Sportwetten(siehe unten).

Gegen dies Anbieter können Sie etwa vorgehen

  • 777 Casino
  • 888 Casino
  • Bet-at-home
  • Bet365
  • Betamo
  • Betfair
  • Betwa
  • BWin
  • CasinoClub
  • CasinoEuro
  • Casumo
  • Caxino
  • ComeOn
  • DrückGlück
  • EuroCasino
  • Hyperino
  • Interwetten
  • Jackpotcity
  • Karamba
  • Lapalingo
  • LeoVegas
  • Lottoland
  • MagicRed
  • Mr Green
  • NetBet
  • PartyCasino
  • Partypoker
  • Platincasino
  • Pokerstars
  • Rizk
  • RoyalVegasCasino
  • Spincasino
  • Sunmaker / Sunnyplayer
  • Tipico
  • Vera & John
  • Videoslots
  • Wildz
  • WilliamHill
  • Winner
  • Wunderino
  • 888poker
  • LiveCasino
  • Eurogrand Casino
  • Casino Las Vegas

Online Casino Geld zurück besser mit oder ohne Anwalt?

Eine Frau telefoniert am Tisch

Sie können natürlich versuchen, Ihren Verlust auf eigene Faust bei dem Online-Casino zurückzufordern. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass die Casinos gar nicht erst auf diese Anfragen reagieren oder sich strikt weigern, die erlittenen Verluste zurückzuzahlen.

Einem herkömmlichen Anwalt fehlt häufig die notwendige Erfahrung, um gegen die hinter den Online-Casinos stehenden Anbieter mit komplexen Unternehmensstrukturen und Sitz im Ausland vorzugehen. Zudem müssen Sie meistens in Vorkasse gehen, verlieren Sie den anschließenden Prozess haben Sie zu dem auch diese Kosten zu tragen.

Erst unter Zuhilfenahme eines erfahrenen Rechtsdienstleisters besteht jedoch eine realistische Chance, die Verluste zurückerstattet zu bekommen.

Erfolgsaussichten mit spezialisierten Anwälten und Rechtsdienstleister wie myRight

Wir von myRight haben die notwendige Erfahrung im Bereich Online Casino und die Anspruchsdurchsetzung bei ist stets ohne Kostenrisiko. Wir arbeiten mit renommierten Prozesskostenfinanzierern zusammen und lediglich im Erfolgsfall ist eine Erfolgsprovision zu zahlen!

Das bedeutet für Sie: keinerlei Kostenrisiko selbst bei Niederlage vor Gericht

Ihr Vorteil

Vor- und Nachteile der Durchsetzung mit und ohne Anwalt im Vergleich zu myRight

Ohne
Unterstützung

Herkömmlicher
Anwalt

mit
myRight

Kostenrisiko

Keines
Hoch
Keines

Erfolgsaussichten

Niedrig
Hoch
Hoch

Expertise

Niedrig
Hoch
Hoch

Aufwand

Hoch
Durchschnittlich
Niedrig

Auswählen

Aktuelle Online Casino Urteile und was sie für Betroffene bedeuten

Nahaufnahme eines Glücksspielautomaten

Der Anspruch der betroffenen Spieler gegen die Anbieter wurde bereits von zahlreichen Gerichten bestätigt. Zuletzt gab das OLG Frankfurt einem Spieler recht, der 11.758,50 Euro beim Live-Roulette das Online-Casino-Anbieters Bwin (Aktenzeichen: 23 U 55/21) verloren hat.

Urteile pro Konsumenten - OLG Frankfurt LG München und LG Gießen verurteilen Online Casinos auf Rückzahlung der Spieleinsätze

Bwin fehlte eine Lizenz in Deutschland, es bestand lediglich eine maltesische Glücksspiellizenz. In einem weiteren Fall vor dem Landgericht Traunstein wurde der Anbieter Mr. Green etwa 25.000 Euro zurückzahlen und das Landgericht Gießen verurteilte den Anbieter Unibet zur Rückzahlung von 13.220 Euro.

Insgesamt fallen so gut wie alle Urteile zugunsten der betroffenen Spieler aus. Die Online-Casinos gehen aus diesem Grund häufig dazu über, sich mit den betroffenen Spielern außergerichtlich zu einigen. Dies beschleunigt die Rückerstattung der erlittenen Verluste immens.

Gericht urteilt: kein Anspruch wenn Casino-Spieler von Illegalität wissen

Wie bereits dargelegt, fallen so gut wie alle Gerichtsentscheidungen zugunsten der geschädigten Spieler. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Das Landgericht München verwehrte im April 2021 einem Spieler die Rückerstattung von 5.000 Euro, da dieser genau wie der Anbieter gegen das Online-Glücksspielverbot in Deutschland verstoßen habe.

Diese Entscheidung ist jedoch nicht rechtskräftig und in einem weiteren Verfahren sprach dasselbe Gericht einem Spieler eine Entschädigung über 12.000 Euro zu. Entscheidend ist, dass dem Gericht glaubhaft vermittelt wird, dass der Spieler das Angebot des Online-Casinos für rechtmäßig hielt.

Mit einem erfahren Rechtsdienstleister wie myRight an Ihrer Seite brauchen Sie sich jedoch wenig Sorgen zu machen.

Wenn Ihnen das Online Casino oder das Gericht nachweisen kann, dass Sie von der Illegalität wussten, verlieren Sie den Anspruch auf Rückzahlung Ihres Geldes.

Sind Sie davon ausgegangen, dass Ihre Teilnahme am Online Glücksspiel legal war, bleibt Ihr Anspruch auf die Rückerstattung der verluste bestehen.

Wichtig

Aus illegalen Online Sportwetten Geld zurück bekommen?

Sportwetten stellen einen Sonderfall innerhalb des Online-Glücksspiels dar, lange befanden Sie sich in einer rechtlichen Grauzone. Erst am 9. Oktober 2020 wurden die ersten Lizenzen in Deutschland ausgestellt. Zuvor haben die meisten Anbieter mit Lizenzen aus Malta operiert, welche - genau wie beim Online-Casino in Deutschland keine rechtliche Gültigkeit besitzen.

Für Verluste bei Sportwetten von Anbietern, die keine Lizenz besitzen, stehen die Chancen gut, die erlittenen Verluste zurückerstattet zu bekommen. Besonders häufig ist dies bei Verlusten vor dem Oktober 2020 der Fall.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat erst kürzlich einem Anbieter von Sportwetten zu Rückzahlung des Verlustes von über 39.000 Euro verpflichtet.

Ein Mann sitzt an einer Bar

Kann ich Online Casino Verluste von Kreditkarte, Paypal, Paysafecard, Klarna und Co. zurück buchen?

Ein Tablet und eine Kreditkarte

Die Einzahlung auf die Konten der Online-Casinos erfolgen i.d.R. über Zahlungsdienstleister wie Banken, Bezahldienste (Klarna, Paypal…) oder Kreditkartenanbieter. Da das Angebot der Online-Casinos jedoch illegal war, hätten diese Zahlungsdienstleister die Überweisungen nicht vornehmen dürfen.

Durch die Transaktionen haben diese Ihre Kontrollpflicht verletzt, was einen möglichen Rückzahlungsanspruch zur Folge hat. Dieser Anspruch wurde von mehreren Gerichten bereits bestätigt. Sollte die Rückerstattung gegen die Anbieter von Online-Casino scheitern, ist ein weiteres Vorgehen gegen die Zahlungsanbieter also möglich.

Habe ich mich durch die Teilnahme Online-Casinos selbst strafbar gemacht?

Grundsätzlich können Spieler sich bei der Teilnahme an illegalem Glücksspiel nach § 285 StGB[9] strafbar machen. Dies ist aber nur möglich, wenn sie um die Illegalität des Angebotes wussten. Die Online-Casinos gaben jedoch in der Vergangenheit vor, legal zu agieren und täuschten so die Spieler.

Das Wissen um die Illegalität muss Ihnen zudem auch nachgewiesen werden. Uns ist kein Fall bekannt, in dem ein Verbraucher aufgrund der Teilnahme an einem Online-Casino verurteilt worden ist oder überhaupt gegen ihn ermittelt wurde.

Rechtliche Rahmenbedingungen für Online Casinos und der Glücksspielstaatsvertrag

Die Regulierung von Glücksspiel ist in Deutschland Sache der Bundesländer. Was in Deutschland beim Thema Glücksspiel erlaubt ist und was nicht, wurde erstmals 2008 im ersten Glücksspielstaatsvertrag geregelt. Dieser Vertrag lief jedoch zwei Jahre später ohne verlängert zu werden aus und so blieb Online Glücksspiel in Deutschland illegal.

2011 wurde dann das Online-Glücksspiel in Deutschland von allen Bundesländern mit Ausnahme von Schleswig-Holstein im Glücksspieländerungsstaatsvertrag neu geregelt. Nach § 4 Abs. 4 Dritter GlüÄndStV( war Online-Glücksspiel nun ausdrücklich verboten.

In der Folgezeit wurde der Glücksspieländerungsstaatsvertrag zwar mehrfach geändert, das Verbot mit Online-Glücksspiel blieb jedoch bestehen.

Schleswig-Holstein mit Glücksspiel-Lizenz als Ausnahme in Deutschland

Schleswig-Holstein war das einzige Bundesland, dass sich enthielt und nicht den Glücksspielstaatsänderungsvertrag unterschrieb. Stattdessen reglementierte es als einziges Bundesland das Online-Glücksspiel. Seit dem ist es in Schleswig-Holstein möglich, Glücksspiel-Lizenzen zu erwerben und Lizenzinhaber dürfen Online-Glücksspiel an Bewohner von Schleswig-Holstein anbieten.

Aus diesem Grund bestehen die Ansprüche auf Rückzahlung der Verluste nicht für Spieler aus Schleswig-Holstein. Viele Glücksspielanbieter nutzten diese Lücke jedoch aus, um Online-Glücksspiel deutschlandweit illegal anzubieten und zu bewerben.

Duldung bei Einhaltung der Regularien

Ab dem Oktober 2020 wurden das Angebot der Online Casinos geduldet, wenn sie sich bereits im Vorfeld des neuen Glücksspielstaatsvertrages an die zukünftigen Regulierungen gehalten haben. Dies beinhaltete Vorgaben wie etwa das monatliche Einzahlungslimit von 1000 Euro oder die regelmäßigen Hinweise auf die bestehende Gewinne oder Verluste sowie die Einführung eines Panik-Buttons.

Einige Anbieter setzen diese Regelungen bereits vor dem neuen Glücksspielstaatsvertrag um, da dies nicht nur die Duldung, sondern auch die Bevorzugung bei der Vergabe der zukünftigen Erteilung der Lizenzen ermöglichte. Viele Casinos machten von dieser Duldungsregelung jedoch keinen Gebrauch, da diese Neuregelungen Ihr lukratives Geschäft behindert hätte. Aus diesem Grund setzen viele Anbieter weiterhin auf illegale Angebote.

Neuer Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland seit 2021

Seit dem ersten Juli 2021 gilt in Deutschland der neue Glücksspielstaatsvertrag(GlüStV). Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag ist Online-Glücksspiel in Deutschland nun grundsätzlich legal, solange der Anbieter über die notwendige Lizenz verfügt. Der neue Glücksspielstaatsvertrag legalisiert Online-Glücksspiel mit einer Lizenz jedoch lediglich für die Zukunft. Anbieter, die in der Vergangenheit ohne Lizenz operiert haben, sind jedoch weiterhin schadensersatzpflichtig.

Der neue GlüStV 2021 enthält zahlreiche neue regulatorische Vorschriften für die Anbieter von Online-Glücksspiel. Ziel dieser Regelungen ist unter anderem der Schutz der Spieler vor Spielsucht.

Ziele des neuen Glücksspielstaatsvertrages

  • Der natürliche Spieltrieb der Bevölkerung soll in geordnete und überwachte Bahnen gelenkt werden
  • Der Schwarzmarkt soll bekämpft werden
  • Der Spielsucht soll vorgebeugt werden
  • Bei Sportwetten soll die Manipulation verhindert werden und die Integrität gewahrt bleiben
  • Der Jugendschutz soll gewährleistet werden

Neben der Ausweitung der erlaubnisfähigen Arten von Glücksspiel im Internet wurde es für Anbieter von Sportwetten zu dem einfacher, Lizenzen zu erhalten. Die vergeben Lizenzen gelten nur befristet und müssen regelmäßig erneuert werden.

Diese Voraussetzungen müssen Online Casinos für eine Lizenz erfüllen:

  • Pro Internetdomain darf nur eine Glücksspielart angeboten werden
  • Der Anbieter muss sicherstellen, dass minderjährige oder gesperrte Spieler, die sich auf der staatlichen Sperrdatei befinden, ausgeschlossen sind
  • Es darf keine schnellen Wiederholungen geben
  • Zwischen den einzelnen Arten von Glücksspiel muss eine Minute Pause liegen. In dieser Pause werden dem Spieler Maßnahmen gegen Spielsucht angezeigt.
  • Pro Spieler ist nur ein Spielkonto erlaubt, die monatliche Einzahlung ist auf 1000

Zudem müssen die Anbieter ein IT- und Sozialkonzept entwickeln, um die Spieler zu schützen. Wenn die Anbieter Sportwetten, Online-Poker oder virtuelle Automatenspiele anbieten wollen, gelten zusätzliche Anforderungen. So müssen diese Ihren Sitz in der EU oder eines EWR-Mitgliedstaates haben und einen inländischen Zustellungsbevollmächtigten benennen.

Außerdem müssen Sie über gesetzlich definierte Zuverlässigkeit verfügen und die Inhaber- sowie Beteiligungsverhältnisse offenlegen, die rechtmäßige Herkunft der für den Betrieb erforderlichen Mittel gewährleisten und finanzielle Sicherheiten wie etwa eine Sicherheitsleistung in Höhe von mindestens 5 Mio. Euro vorhalten.

Die Anforderungen sind hier erheblich und nur wenige Anbieter erfüllen diese Bedingungen. Aus diesem Grund hat bis heute kein Casino eine offizielle Lizenz für das Online-Glücksspiel in Deutschland, abgesehen von einzelnen Anbietern von Sportwetten und staatlichen Lotterien. Auch für Verluste, die nach dem neuen Glücksspielstaatsvertrag von 2021 erzielt wurden, kann also ein Anspruch auf Rückerstattung bestehen.

Einführung einer Glücksspielaufsichtsbehörde

Weiterhin wurde in Sachsen-Anhalt eine gemeinsame Glücksspielaufsichtsbehörde der Länder eingeführt. Die Einhaltung der neuen Regelungen des GlüStv überwacht. Diese Behörde veröffentlicht auch eine Whitelist, auf der die legalen Anbieter von Online Glücksspiel aufgeführt sind.

Diese Online Casinos verfügen über eine gültige Lizenz und sind legal

Auf der Whitelist der Glücksspielaufsichtsbehörde der Länder sind alle legalen Anbieter von Glücksspiel aufgeführt. Sie können sich hier informieren, ob das Casino, bei dem sie den Verlust erlitten haben, über eine Lizenz verfügt.

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie direkt an: 030 403 695 251. Zwischen 10:00-16:00Uhr helfen wir Ihnen gern weiter.

Nach oben