Anmeldeschluss
31.08.18

Mercedes – VW – Audi – Seat – Skoda – BMW – Porsche

Dieselskandal:
Wir holen Ihr Geld zurück!

  • Über 90% Erfolg vor Gericht
  • Wertverlust und Fahrverbot verhindern
  • In 2 Minuten unverbindlich Ansprüche prüfen
  • Ja, ich bin betroffen vom Abgasskandal und möchte mein Recht auf Schadenersatz geltend machen.
  • Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
    Ihr Recht auf Schadenersatz

Über 40.000

zufriedene Kunden setzen mit uns ihr Recht durch.

Kein Kostenrisiko

Endlich Recht bekommen ohne Sorge vor Anwalts- und Gerichtskosten.

Bekannt aus:

N24_logo
2000px-RTL-II-Logo
myRight Presse ARD
myRight Presse Spiegel Online
myRight Presse ntv
Wir holen das Geld für Ihren Diesel zurück!

Wir holen das Geld für Ihren Diesel zurück!

Mercedes, VW, Audi, Skoda, Seat, BMW, Porsche

Wer heute einen Diesel fährt, hat viel Geld verloren – und wird in Zukunft noch mehr Geld verlieren. Geld, dass myRight für Sie ohne Risiko vom Hersteller zurückholt.

Erst der VW-Konzern mit seinen Marken VW, Seat, Audi, Skoda sowie Porsche dann BMW und Mercedes: Die großen Hersteller haben im Abgasskandal illegale Abschalteinrichtungen verwendet, die die Abgasreinigung nur auf dem Prüfstand einschaltet und im realen Fahrbetrieb ausschaltet – mal mehr, mal weniger. Die Politik reagiert mit Dieselfahrverboten und ordnet Rückrufaktionen an, um illegale Abschalteinrichtungen in Dieselautos zu beseitigen. Doch damit fangen die Probleme der Dieselfahrer erst richtig an:

  • Dieselfahrverbote in den Städten werden die Mobilität immer weiter einschränken.
  • Die Beseitigung der Abschaltreinrichtung führt zu neuen technischen Risiken, für die die Hersteller nicht einmal eine Garantie übernehmen.
  • Dieselautos sind am Markt nichts mehr Wert, jeder Dieselfahrer hat tausende Euro Wertverlust erlitten.
  • Der Wertverlust wird weiter steigen, je mehr Dieselfahrverbote eingeführt und Hersteller des Abgasbetrugs überführt werden.

So einfach geht es!

Auftrag

Auftrag

Um seine Rechte zu wahren, kann uns grundsätzlich jeder beauftragen, der vom Abgasskandal betroffen ist – ohne dass für Sie Kosten entstehen.

Entscheiden Sie sich für

Sammelklage

Sammelklage

Damit Sie Ihr Recht bekommen, reichen wir für Sie Klage ein. Dazu bündeln wir die Fälle und bringen sie gemeinsam vor Gericht.

Auf unserer Sammelklage-Infoseite lesen Sie mehr.

Keine Rechtsschutzversicherung nötig
Höhe der Auszahlung? 65% des erwirkten Schadensersatzes
  • Sie klagen mit 40.000 registrierten Klägern
  • myRight kümmert sich um alles
  • Erfolgschancen bis zu 90%
  • myRight Erfolgsprämie nur bei Erfolg
oder

Einzelverfahren

Einzelverfahren

Sie waren beim Kauf des Autos bereits rechtsschutzversichert? Dann führen unsere bundesweiten Vertragsanwälte
für Sie auf Wunsch eine Einzelklage.
Mit unserem ganzen Know-how.

Rechtsschutzversicherung nötig
Höhe der Auszahlung? 100% des erwirkten Schadensersatzes
  • Schnellste Möglichkeit der Rechtsdurchsetzung
  • Volles Know-how der myRight Vertragsanwälte
  • Erfolgschancen bis zu 90%
  • Kosten des Verfahrens trägt Ihre Rechtsschutzversicherung
das passiert nach der Klage

So funktioniert myRight

beauftragung_withoutnumber

Auftrag

Um seine Rechte zu wahren, kann uns grundsätzlich jeder beauftragen, der vom Abgasskandal betroffen ist – ohne dass für Sie Kosten entstehen.

myRight Außergerichtliche Lösung

Sammelklage

Damit Sie Ihr Recht bekommen, reichen wir für Sie Klage ein. Dazu bündeln wir die Fälle und bringen sie gemeinsam vor Gericht. Auf unserer Sammelklage-Infoseite lesen Sie mehr.

myRight Gerechtigkeit

Einzelverfahren

Sie waren beim Kauf des Autos bereits rechtsschutzversichert? Dann führen unsere bundesweiten Vertragsanwälte für Sie auf Wunsch eine Einzelklage. Mit unserem ganzen Know-How.

Dieselfahrer haben Anspruch auf Schadensersatz – doch die Verjährungsuhr tickt

Dieselfahrer haben Anspruch auf Schadensersatz – doch die Verjährungsuhr tickt

Leider wissen nur wenige Dieselfahrer, dass die Hersteller alle Schäden der Kunden ersetzen müssen. Es gibt in Deutschland hunderte Urteile und gerichtliche Vergleiche, die die Hersteller zum Schadensersatz verpflichten; myRight hat bis heute kein Gerichtsverfahren rechtskräftig verloren. Abgasbetrug ist kein Kavaliersdelikt mehr: Ex-Audi Chef Rupert Stadler wurde verhaftet, Ex VW-Chef Martin Winterkorn steht auf internationalen Fahndungslisten. VW hat erst im Juni 1 Milliarde Euro Bußgeld in Deutschland für den Abgasskandal bezahlt.

Doch die Verjährungsuhr tickt! Wer nicht rechtzeitig seine Ansprüche anmeldet, wird leer ausgehen.

Was Dieselfahrer verlangen können

Was Dieselfahrer verlangen können

Ist in Ihrem Diesel eine illegale Abschalteinrichtung verbaut, muss Ihnen der Hersteller Schadensersatz zahlen.

Ihr Schaden ist der Abschluss eines Kaufvertrags über ein Auto mit einer illegalen Abschalteinrichtung – so sehen es die Gerichte in Deutschland. Deshalb verpflichten die Gerichte den Hersteller, Ihnen den Kaufpreis zu erstatten und den Diesel zurückzunehmen. Auf den Zustand oder das Alter des Autos kommt es dabei nicht an. Auch den verbeulten Diesel muss der Hersteller zurücknehmen. Haben Sie ihren Diesel bereits verkauft, wird der Verkaufspreis angerechnet. In den allermeisten Fällen löst nur die Erstattung des Kaufpreises und die Rückgabe des Diesels das Problem der Kunden:

  • Dank der Kaufpreiserstattung kann man sich ein neues Auto kaufen.
  • Nur neue Autos sind von Fahrverboten ausgenommen.
  • Der Wertverlust Ihres Schummeldiesels wird vollständig ausgeglichen.

Warum myRight?

Wenn Sie mit Ihrem VW, Audi, Seat, Skoda oder Porsche vom Abgasskandal betroffen sind, sorgen Sie sich zu Recht: Durch drohende Dieselfahrverbote, den Wertverlust des Fahrzeugs und Probleme, die sich aus dem Motorupdate ergeben können, wird das eigene Auto zum finanziellen Risikofaktor. Doch Volkswagen weigert sich beharrlich, Kunden für diese Risiken im Abgasskandal zu entschädigen.

Viele Betroffene wagen gar nicht erst, so einen Riesenkonzern alleine vor Gericht zu bringen. Damit verzichten Sie auf Ihr Recht. Und VW spielt auf Zeit. Der Autobauer hofft, dass nur ein Bruchteil der Betroffenen klagt, bevor die Ansprüche verjährt sind.

Deshalb gibt es myRight. Mit einer Sammelklage sorgen wir dafür, dass Ihr Fall rechtzeitig vor Gericht kommt – ohne dass Sie ein persönliches Risiko eingehen. Sie tragen keine Anwalts- und Gerichtskosten – und haben trotzdem die Möglichkeit, die Rücknahme des Autos und die Erstattung des Kaufpreises Ihres Autos vor Gericht zu bringen. Sie stellen uns lediglich Ihre Unterlagen zur Verfügung. Wir kümmern uns um alles andere. Mit myRight müssen Sie nicht auf Ihr Recht verzichten.

Sind Sie ebenfalls betroffen?

Gerechtigkeit im Abgasskandal

Wir holen uns den Kaufpreis zurück!

Wer würde noch mein Auto kaufen?

Zusammen haben wir eine Chance!

Was gibt's Neues?

Endspurt für die letzte VW-Sammelklage: Anmeldefrist bis 31. August 2018 verlängert

Eine Geldbuße in Höhe von eine Milliarde Euro zahlt VW an die Staatskasse – aber die Betroffenen des Abgasskandals in Deutschland gehen weiterhin leer aus. Für Dieselbesitzer, die durch den Einbau der Manipulationssoftware in ihre Fahrzeuge geschädigt wurden, gibt es […]

Neu bei myRight: Mit einer Dieselklage auch BMW und Daimler verklagen

Hunderttausende Fahrzeuge werden wegen Abgasmanipulationen zurück gerufen, Millionen sind unter Verdacht – und mit der Wahrheit rückt der Hersteller nur scheibchenweise heraus.  Nein, diesmal geht es nicht um Volkswagen. Lange stellte sich Daimler-Chef Dieter Zetsche im Abgasskandal als Saubermann hin […]

Dammbruch bei den VW-Klagen: Ein Hammer-OLG-Beschluss im Sinne der Verbraucher ist da

Zigmal hat VW vor Landgerichten verloren. Eines aber hat der Konzern bei VW-Klagen immer penibel versucht zu vermeiden – ein negatives Urteil vor einem Oberlandesgericht (OLG). Nun gibt es einen OLG-Beschluss, der VW massiv ins Schwitzen bringt. Beobachtern zufolge könnte […]

18057910_1468709296493705_1653643398025510513_n

Innovative Klagemodelle

Rechtsdienstleister myRight

13043203_10154210099449410_613749736713079130_n

myRight contra VW

Wie ein Anwalts-Startup Volkswagen in die Knie zwingen will

13330897_10153779354255819_5868761220800164906_n

myRight will verhafteten VW-Manager vernehmen

myRight setzt sich für Geschädigte des VW-Abgasskandals ein und befragt dabei unter anderem den inhaftierten VW-Manager Oliver Schmid.

307931_10150327460933233_584746796_n

myRight kündigt Klage für 20.000 VW-Besitzer an

In Deutschland gibt es zahlreiche Klagen, für die sich die Internetplattform myRight einsetzt.

homepage-2018-07-23-03

VW-Skandal: Richter gehen von Betrug aus

Diese neue Gerichts­entscheidung könnte Volks­wagen ernst­haft in Schwierig­keiten bringen

myRight Spiegel Online

Erste Musterklage in Deutschland bringt VW in die Klemme

In den USA zahlt Volkswagen für manipulierte Diesel Milliarden, deutsche Autofahrer gehen bisher leer aus.

myRight Reuters

Anwälte drohen VW im Abgasskandal mit Klageflut

In der VW-Abgasaffäre drohen Anwälte mit massenhaften Klagen im Namen von Autobesitzern.

Verbraucherschutz mit myRight!

Bußgeld: Einfach anfechten

Abfindung: Jetzt muss der Chef zahlen

Autounfall: Nicht auf Schäden sitzen bleiben

Radunfall: Hilfe ohne Risiko