Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update

Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update
Bild: © powell83 – stock.adobe.com

Pressemitteilung

Gründer Dr. Jan-Eike Andresen verlässt Nexxt Legal Labs

Hamburg, den 19.05.2020


Vier Jahre nach der Gründung von Nexxt Legal Labs verlässt Co-Founder Dr. Jan-Eike Andresen (38) das Unternehmen. Nexxt Legal Labs steht hinter wegweisenden Gründungen im Rechtsmarkt wie die Verbraucherrechteplattform myRight.de sowie das B2B-Pendant financialright. Die beiden Co-Founder Dr. Sven Bode und Jens Hopfer haben alle Anteile vonAndresen übernommen.

Seit 2016 hatte der Rechtsanwalt Dr. Jan-Eike Andresen zusammen mit Dr. Sven Bode und später auch Jens Hopfer Nexxt Legal Labs zur zentralen Ideenschmiede im deutschen Rechtsmarkt ausgebaut. Hier entstanden erfolgreiche LegalTech-Gründungen wie das Verbraucherrechteportal myRight.de sowie das B2B-Pendat financialright. Andresen verantwortete alle rechtlichen Aktivitäten sowieden Ausbau neuer Geschäftsfelder und möchte sich nun neuen Herausforderungen widmen.

myRight wurde vor allem durch seinen Kampf für Verbraucherrechte imVW-Abgasskandal bekannt. Mit der ersten Sammelklage in Deutschland im Abgasskandal betraten die Gründer rechtliches Neuland. Als Reaktion führte der Gesetzgeber für Verbraucher die sogenannte Musterfeststellungsklage ein. myRight schaffte es mit seinen VW-Klagenbis zum Bundesgerichtshof (BGH). So will der BGH in einem myRight-Verfahren am 25. Mai 2020 die Rechte der Verbraucher im Abgasskandalklären. Nach der Thomas Cook-Pleite führte die myRight-Musterklagegegen den Staat dazu, dass die Bundesregierung im Dezember 2019 die Entschädigung der betroffenen Thomas-Cook Reisenden beschloss. Über 50.000 Menschen haben die Services von myRight bis heute genutzt.

Parallel wurde schon 2016 unter dem Dach von Nexxt Legal Labs der Rechtsdienstleister financialright gegründet. financialright setzte das Erfolgsrezept von myRight – kein Kostenrisiko, Provision nur bei Erfolg – im B2B-Bereich um. Bekannt wurden die Anlegerklagen im Kapitalmarktbereich sowie Entschädigungsverfahren für insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die Opfer von Kartellverstößengeworden waren. So verklagte financialright in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Güterverkehr und Logistik (BGL) sowie vielen weiteren Verbänden das sogenannte „LKW-Kartell“ auf Schadensersatz für über 8.000 Unternehmen aus über 15 Ländern.

Heute arbeiten zahlreiche renommierte Kanzleien und internationale Prozessfinanzierer mit dem Unternehmen zusammen. Unter dem Dach von Nexxt Legal Labs wurden seit der Gründung über 2 Milliarden Euroan Klageforderungen vor die Gerichte in Deutschland gebracht und Prozessrisiken von über 50 Millionen Euro finanziert.

„Es ist wieder ein mutiger Schritt ein so innovatives Unternehmen zuverlassen – gerade, nach dem wir endlich aus der Startup-Phase heraus und ‚erwachsen‘ geworden sind. Aber es hilft nichts, man muss gehen, wenn es am Schönsten ist“, so Andresen. „Ohne Jan-Eike wären wir nicht da, wo wir sind“, ergänzt Sven Bode, „aber wir respektieren seinen Wunsch, wieder neue Wege zu gehen und wünschen ihm alles Gute!“

Bild: © powell83 – stock.adobe.com

Über myRight

myRight verknüpft als junges Legal-Tech-Unternehmen Technologie- und juristisches Know-how. So können Verbraucher ohne finanzielle Risiken zu ihrem Recht kommen. Als Rechtsdienstleister macht myRight die Ansprüche von Verbrauchern geltend und vertritt diese gegenüber großen Unternehmen und Organisationen.

myRight startete 2016 in Hamburg. Die Gründer, Sven Bode und Jan-Eike Andresen, haben zuvor flightright mit aufgebaut, den Marktführer in der Durchsetzung der Fluggastrechte. Aktuell vertritt myRight über 50.000 Kläger gegen den VW-Konzern im Rahmen des Abgasskandals, bietet zum Thema Verbraucherschutz, aber auch weitere Services an.

Headline

Subheadline

Nach oben