Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update

Ihr Internet-Browser wird nicht unterstützt

Da Ihr Browser (Programm zum Aufrufen von Internetseiten) leider die aktuellen Sicherheitsstandards und Funktionsweisen unserer Webseite nicht unterstützt, kann Ihnen die Seite nicht korrekt angezeigt und ausgeführt werden.

Bitte laden Sie sich über folgenden Link eine aktuelle Version Ihres Browsers herunter:

Zum Browser-Update

myRight Support

Mietrecht

Mieterschutz

  • Warum sollte ich myRight beauftragen, statt einem klassischen Mieterverein?

    myRight verbindet die Vorteile eines klassischen Mietervereins mit den flexiblen Möglichkeiten, die das Internet bietet. Wir haben verstanden, dass Mieter oft spontan und schnell eine Lösung brauchen. Auch ohne Mitgliedschaft erhalten Sie bei uns bereits eine qualifizierte, anwaltliche Erstberatung. Sie können direkt und bequem online einen Termin zur telefonischen Erstberatung mit einem myRight Anwalt auswählen und buchen - wenn Sie wollen schon am nächsten Tag! Unsere Fachanwälte beraten Sie zu Ihrem Fall und besprechen das weitere Vorgehen (siehe auch Erstberatung). Weiterhin können Sie bei uns eine Mitgliedschaft (siehe myRight Mieterschutz Abo) abschließen und erhalten neben zwei Beratungsgesprächen pro Jahr und einer persönlichen Betreuung weiterhin eine Roland Miet-Rechtsschutzversicherung drauf zu! So können Sie entscheiden, ob Sie kurzfristig Hilfe erhalten möchten oder sich besser langfristig absichern möchten.
  • Zieht myRight für mich auch vor Gericht?

    Auch wenn unser erstes Ziel stets eine gütliche, außergerichtliche Einigung ist, deckt die Leistung von myRight auch Gerichtsprozesse ab. In diesem Fall werden Sie von einem myRight Vertragsanwalt vertreten. Denn unser Ziel ist es, eine Lösung für Sie zu erreichen. Sollten Sie bereits eine Mietrechtsschutzversicherung besitzen oder haben Sie sich für das myRight Mieterschutz-Abo entschieden, so werden die Kosten unabhängig vom Ausgang des Prozesses in der Regel übernommen (Deckungszusage der Versicherung muss vorhanden sein).
  • Welche Vorteile bietet mir das myRight Mieterschutz Abo?

    Sie haben bereits einige (nervenraubende) Erfahrungen mit Vermietern oder Hausverwaltungen gemacht? Sie wollen hohe, anwaltliche Kosten meiden und trotzdem gegen zukünftige Mietprobleme abgesichert sein? Überlassen Sie uns zukünftig komplizierte Auseinandersetzungen und sorgen Sie sich nicht weiter um das Kostenrisiko bei Miet-Streitigkeiten. Durch unser günstiges Abo können Sie sich auch dauerhaft sicher sein, von myRight die nötige Unterstützung zu bekommen und gleichzeitig von den Mitgliedskonditionen für die Rechtsdurchsetzung zu profitieren – wobei myRight deutlich flexibler und schneller ist als die meisten Mietervereine. Ihre Vorteile: - zwei qualifizierte Erstberatungen (siehe Erstberatung) durch einen myRight Mietrechtsanwalt pro Jahr zu Ihrem Wunschtermin - jederzeit persönliche Betreuung durch das myRight Service Team - Miet-Rechtsschutzversicherung durch unseren Partner ROLAND (Wartefrist 3 Monate) - all das für nur 8,99 € im Monat
  • Besteht die Gefahr, dass mein Vermieter mir kündigt, wenn ich myRight beauftrage?

    Zunächst: Das Mietrecht ist in Deutschland im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt und damit sehr gut geschützt. Wenn wir für Sie handeln und Ihre Ansprüche prüfen oder durchsetzen, dann bewegen wir uns stets im Rahmen der Gesetze. Die Wahrnehmung Ihrer Rechte stellt keine Rechtsgrundlage für eine Kündigung des Mietvertrags dar. Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass viele Mieter in gewissem Maße von ihrem Vermieter abhängig sind und es sich nicht mit diesem verscherzen wollen. Daher steht bei unserem Angebot die Kontrolle der Kunden über jegliche Kommunikation mit der Vermieterseite im Fokus. Zusammen mit unseren Vertragsanwälten geben wir Ihnen immer erst eine rechtliche Einschätzung zu Ihrer Situation und individuelle Handlungsempfehlungen. Sie entscheiden, welchen Weg Sie dann gehen wollen.
  • Mit welchen Anwälten arbeitet MyRight zusammen?

    Neben den eigenen Anwälten und Rechtsexperten bei myRight greifen wir auf einen ausgewähltes, enges Netzwerk an Fachanwälten zu, die sich auf das Mietrecht spezialisiert haben. So ist eine umfassende und langjährige Erfahrung mit den unterschiedlichsten Bereichen des Mietrechts garantiert. Denn jeder Anwalt hat unterschiedliche Schwerpunkte im Laufe seiner Karriere gesetzt, nur wenige haben sich auf den Bereich Mietrecht spezialisiert. So können wir sicherstellen, dass nur die passenden Kanzleien für Sie aktiv werden – egal um welchen Miet-Bereich es geht und auch unabhängig davon, ob Ihr Vermieter eine Privatperson oder ein großer Immobilienkonzern ist.
  • Wofür lohnt sich eine Miet-Rechtsschutzversicherung und was kann sie?

    Die Miet-Rechtsschutzversicherung der Roland ist ein wesentlicher Teil unseres myRight Mieterschutz Abos. Mit dem Abschluss des Abos und der damit verbundenen Versicherung sind Sie gegen alle zukünftigen Mietrechts-Streitigkeiten abgesichert. Das ist insbesondere wichtig, wenn die Beziehung zu Ihrem Vermieter recht kompliziert ist. Weiter kann die Sorge um hohe, anwaltliche Kosten verhindern, sich mit Ihrem Vermieter auseinanderzusetzten und Sie verpassen den Schritt zur Lösung Ihres Mietproblems. Mit unserer Miet-Rechtsschutzversicherung nehmen wir Ihnen beide Sorgen ab und kümmern uns darüber hinaus darum, dass Ihr Mietproblem gelöst wird. In der Regel lösen wir Ihre Fälle außergerichtlich, auch hier können schon hohe Anwaltskosten entstehen. In bestimmten Fällen kann es auch immer wieder vor Gericht gehen, wenn sich Ihr Vermieter als sehr zäh oder uneinsichtig erweist, oder er jegliche Kommunikation abweist. Ihr Versicherungsschutz greift sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich. Der Anspruch auf die Versicherungsleistungen beginnt üblicherweise nach einer Wartefrist von 3 Monaten und umfasst eine Selbstbeteiligung von 150 Euro. Details zum Roland Versicherungsschutz finden Sie hier (ARB 2021 der RSV einfügen).
  • Wie muss ich mir eine Erstberatung mit einem Fachanwalt vorstellen?

    Nachdem Sie online einen Termin zur telefonischen Erstberatung gebucht haben, ruft Sie unser Fachanwalt für Mietrecht zum gewünschten Termin zurück. Wir empfehlen Ihnen sich auf das Gespräch vorzubereiten und sich Ihre Fragen zu Ihrem Anliegen aufzuschreiben sowie relevante Unterlagen bereit zu halten. Vielleicht haben Sie uns bereits Ihren Mietvertrag und andere wichtige Unterlagen bei der Buchung bereitgestellt, sodass der Anwalt die Möglichkeit hat, einen ersten Eindruck von Ihrem Fall zu bekommen. In einem etwa 15-minütigen Gespräch wird der Sachverhalt erörtert und Sie erhalten eine erste Einschätzung zur Rechtslage. Sie bekommen Raum, um Ihre wichtigsten Fragen zu stellen und Ihre Ziele für Ihr Anliegen zu formulieren. Darauf aufbauend zeigt Ihnen unser Partneranwalt Ihre rechtlichen Möglichkeiten an und gibt konkrete und praxisnahe Handlungsempfehlungen. Oft reicht ein solches Gespräch aus, um Ihnen einen individuellen Lösungsweg vorschlagen zu können. In einigen Fällen lohnt die weitere Unterstützung durch einen Fachanwalt bzw. ist der einzig kluge Weg. Zum Ende des Telefonats erhalten Sie auf Wunsch ein individuelles Angebot zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche (siehe Durchsetzung Ihrer Ansprüche).
  • Wie kann ich eine Erstberatung buchen?

    Gehen Sie bei den myRight Leistungen auf "Mieterschutz" und füllen Sie oben auf der Seite ganz bequem unser Formular zur Erstberatung aus: Im ersten Schritt geben Sie einen Wunschtermin mit Datum und Uhrzeit an. Im nächsten Schritt erfassen wir Ihre Stammdaten. Danach können Sie das Leistungspaket wählen (einmalige Beratung oder Abo-Paket). Für das myRight Mieterschutz Abo benötigen wir noch weiterführende Informationen zur inkludierten Rechtsschutzversicherung. Zum Abschluss erhalten Sie eine Übersicht Ihrer Angaben und bestätigen die Buchung mit dem Zahlungsvorgang (zahlbar per Kreditkarte oder PayPal). Bei erfolgreicher Buchung erhalten Sie unverzüglich unsere Buchungsbestätigung mit allen von Ihnen angegebenen Daten und Ihrem Termin.
  • Kann ich nach Buchung der Erstberatung den Termin noch verschieben oder stornieren?

    Dies ist selbstverständlich möglich. Bis zu 24 Stunden vor Beginn des Termins können Sie kostenfrei umbuchen oder stornieren. Für kurzfristige Terminänderungen melden Sie sich bitte bei unserem Kundenservice. Erstattungen sind dann leider nicht mehr möglich. In Einzelfällen und nach Verfügbarkeit können wir Ihren Termin ggfs. verlegen.
  • Was passiert nach der Erstberatung?

    Das Ziel der Erstberatung ist, dass Sie erfahren, was Ihre Ansprüche sind und wie Sie in Ihrem individuellen Mietfall weiter vorgehen können. Das kann eine konkrete Handlungsempfehlung sein, wie Sie auf Ihren Vermieter zugehen können. Das Gespräch kann auch ergeben, dass Sie sich mit unserem Partneranwalt über eine weitere rechtliche Unterstützung einig werden und ihn dafür beauftragen. In anderen Fällen kann auch festgestellt werden, dass Sie aktuell nichts tun können oder Abwarten die beste Alternative ist. In jedem Fall werden Ihre Fragen geklärt und Sie erhalten eine erste rechtliche Einschätzung zu Ihrer Situation.
  • Was kostet normalerweise eine anwaltliche Erstberatung?

    Für eine anwaltliche Erstberatung kann nach § 34 Abs. 1 S. 3 des Rechtsanwaltsvergütungsgesetz eine Gebühr von bis zu 190 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer angesetzt werden, sofern der Kunde ein Verbraucher und nicht Unternehmer ist. Mit myRight erhalten Sie zu einem weitaus günstigeren Tarif eine qualifizierte und fachkundige Erstberatung zu Ihrem individuellen Fall. Weitere Kosten entstehen für Sie erst, wenn Sie das Angebot für eine weitere Beauftragung durch den Anwalt annehmen.
  • Was bedeutet "Angebot zur anwaltlichen Durchsetzung der Ansprüche?"

    Im Beratungsgespräch mit einem Fachanwalt wird die rechtliche Sachlage erörtert und geprüft, ob und welche Ansprüche Sie in Ihrem Fall haben. Denn oft wissen die Betroffenen nicht, ob und in welcher Höhe Ihnen ein Anspruch überhaupt zusteht. Weiterhin stellt der Anwalt sicher, dass die Anspruchslage eindeutig ist, ehe er ein Angebot zur Durchsetzung der Ansprüche macht. So können Sie sicher sein, dass Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite sind, wenn Sie ein Angebot erhalten. Das Angebot erhalten Sie direkt von unseren Partneranwälten und ist somit nicht mehr Bestandteil einer myRight Leistung. Das Angebot sagt aus, dass unsere Partneranwälte Sie auf dem weiteren Weg zur Klärung und Lösung Ihres Problems rechtlich unterstützen und alle notwendigen Maßnahmen dafür ergreifen - natürlich in Absprache mit Ihnen. In der Regel versuchen sie zunächst, Ihre Ansprüche außergerichtlich durchzusetzen. Das bedeutet, dass sie den Vermieter oder die Hausverwaltung innerhalb einer Frist mit einem Schreiben auffordern, die Regeln des Gesetzes einzuhalten: z.B. die Miete entsprechend zu senken, die Kaution zurückzuzahlen, die Mängel zu beseitigen, etc. Zeigt der außergerichtliche Weg keinen Erfolg, so ziehen unsere Anwälte mit Ihnen auch vor Gericht. Sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich können Sie sich mit der Gegenseite jederzeit auf einen Kompromiss (Vergleich) einigen, um den Fall abzuschließen. Im Angebot macht der Anwalt deutlich, welche Kosten in welchem Verfahren auf Sie zukommen können. Er wird nicht ohne Ihr Einverständnis tätig werden.
  • Ich habe bereits eine Rechtsschutzversicherung. Kann ich trotzdem das Abo nutzen?

    Zunächst sollten Sie klären, ob Ihre Rechtsschutzversicherung auch Mietrechtsfälle abdeckt. Das ist nicht automatisch der Fall. Wenn Sie bereits eine eigene Miet-Rechtsschutzversicherung haben, kann diese nicht für das Abo-Paket angerechnet bzw. übernommen werden. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, eine Erstberatung zu wählen. Denn sollten Sie eine weitere Unterstützung und die anwaltliche Durchsetzung Ihrer Ansprüche wünschen, so ist es möglich, dass Ihre Versicherung die Kosten dafür übernimmt. Das klären Sie dann mit Ihrer Versicherung.
Nach oben