Die folgende Beiträge haben wir zu dem Schlagwort "update" gefunden:

Umfrage unter 12.000 VW-Kunden zeigt massive Enttäuschung

Anfang Mai haben wir unsere mehr als 25.000 Kläger zu VW und dem Abgasskandal befragt. Allein die Antwortquote von fast 50 Prozent unterstreicht, wie sehr der Abgasskandal und das damit einher gehende Unrecht von VW die Betroffenen beschäftigt. Über 12.000 Kläger haben sich an der Umfrage beteiligt. Und das Ergebnis...

mehr lesen...

AGR-Ventil: Probleme nach dem VW Software-Update

Vor dem Update ist nach dem Update: »Auch mein VW Tiguan blieb nach dem Softwareupdate einfach nach anschließend 80 gefahrenen Kilometern stehen. Das Auto wurde von VW abgeschleppt. Verrußungen wurden am AGR-Ventil festgestellt« (Kunde myRight). Eigentlich soll das Update laut VW-Konzern keine Probleme bereiten, jedoch häufen sich die Berichte, dass...

mehr lesen...

Musterklage, die Zweite

Landgericht München II – Montag, den 13. Februar 2017: myRight reicht die zweite Musterklage ein. Nach wie vor verlangt myRight vom Konzern, dem Musterkläger den Kaufpreis zu erstatten. Doch diesmal gibt es noch eine Besonderheit: Die myRight-Vertragsanwälte von Hausfeld beantragen gleichzeitig die Vernehmung des VW-Spitzenmanagers Oliver Schmitt in den USA....

mehr lesen...

Verweigert jetzt der TÜV die Plakette bei Abgasskandal-Autos? Wie der TÜV Nord sich selbst dementierte

Widersprüchliche Meldungen des TÜV Nord haben heute zu Verwirrung bei Betroffenen des Abgasskandals geführt. Der TÜV Nord kündigte zunächst an, allen Haltern eines Autos mit „Schummelsoftware“, die das Softwareupdate nicht machen lassen, die TÜV-Plakette zu verweigern: „Eine Plakette wird nicht erteilt, wenn ein Autofahrer nicht nachrüsten lässt“, sagte TÜV-Nord-Sprecher Rainer...

mehr lesen...

Vorsicht bei Inspektion oder Reifenwechsel von Abgasskandal-Autos! Händler spielen heimlich Update der Motorsoftware auf.

Immer mehr myRight-Kunden berichten von merkwürdigen Geschehnissen bei den Händlern von VW, Audi, Seat und Skoda. Gibt man sein vom Abgasskandal betroffenes Auto zum Reifenwechsel oder Inspektion dort ab, wird das Software-Update ohne Nachfrage einfach aufgespielt. Der VW-Konzern war vom Kraftfahrt-Bundesamt im Rahmes des Abgasskandals verpflichtet worden, seinen Kunden per...

mehr lesen...