Der Audi Skandal war keine große Überraschung. Denn als man bei VW aufdeckte, dass bei zahlreichen Modellen die Abgaswerte manipuliert wurden, verdächtige man Audi ebenfalls. Schließlich gehört die Marke zu VW. Doch wie sollte man als betroffener Kunden nun vorgehen? Ist es nicht sehr kostspielig, eine Klage gegen Audi einzureichen? Nicht mit myRight! Wir übernehmen alle Risiken selbst und zudem funktioniert die Anmeldung für unsere Audi Sammelklage besonders einfach. Zunächst sollten Sie allerdings in Erfahrung bringen, ob Ihr Fahrzeug überhaupt vom Audi-Skandal betroffen ist.

Ist mein PKW vom Audi-Skandal betroffen?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Ermittlungen gegen Audi derzeit noch anhalten. Daher mögen die Ermittler in Zukunft noch weitere Modelle finden, die vom Audi Skandal betroffen sind. Die bisherige Liste umfasst zumindest alle vierzylindrigen Dieselmodelle, die von 2008 – 2015 gebaut wurden und einen Dieselmotor der Baureihe EA189 verbaut haben. Darüber hinaus könnten auch Fahrzeuge der Marken Porsche, Seat und Skoda betroffen sein, da diese Unternehmen ebenfalls zu VW gehören. Sofern feststeht, dass bei Ihrem PKW die Abgaswerte manipuliert wurden, können Sie am Audi-Rückruf teilnehmen. Dabei geben Sie ihr Fahrzeug bei der nächsten Werkstatt ab. Hier wird dann ein Update der Software ausgeführt, wodurch die Abgaswerte deutlich reduziert werden sollen. Von dieser Aktion erhoffen sich die Hersteller, dem Schaden, der durch den Audi Abgasskandal entstanden ist, entgegenzuwirken. Daher ist der Audi-Rückruf auch kostenlos. Wir von Myright halten das allerdings für nicht ausreichend, da die Betroffenen schließlich ein Recht auf Schadensersatz haben. Denn alle Risiken aus der Umrüstung in Folge des Dieselskandals sollten die Audi-Kunden tragen. Das ist für die Betroffenen nicht zumutbar. Im Audi-Abgasskandal können Betroffene daher ihren Diesel zurückgeben und den vollen Kaufpreis erstattet bekommen. Zudem ist durch den Audi-Abgasskandal mutmaßlich der Tatbestand von Betrug erfüllt, was jedenfalls juristische Folgen haben sollte.

Schadensersatz als Ausgleich für den Audi Skandal

Während der Konzern in den Vereinigten Staaten durch den Audi Abgas Skandal zu Schadensersatzzahlungen in Höhe von mehreren Milliarden Euro verurteilt wurde, gehen die Kunden hierzulande leer aus. Um das zu ändern, müssen erst Staatsanwälte und Anwälte gegen das Unternehmen vorgehen. Genau dies erledigen wir für Sie und reichen eine Musterklage auf Schadensersatz ein. Durch unsere Sammelklage wollen wir den Konzern dabei dazu bewegen, dass er den PKW für den ursprünglichen Verkaufspreis zurückkauft, anstatt nur den Zeitwert zu bezahlen.

Bekämpfen Sie den Audi Skandal mit myRight

Über myRight ist es besonders leicht, sich gegen den Audi Skandal zu wehren. Hierfür müssen Sie uns lediglich Ihre Daten zukommen lassen und schon schließen Sie sich der Audi Sammelklage an, die bereits mehr als 30000 Kunden umfasst. Dies machen Sie, indem Sie sich online registrieren, was nur ein paar Minuten dauert. Daraufhin erkämpfen wir für Sie einen Schadensersatz für den Audi Skandal. Das alles kostete Sie übrigens nichts. Wir erhalten nämlich nur dann Gelder, sofern das Verfahren zu Ihren Gunsten ausgeht. Nur in dem Fall bekommen wir eine Erfolgsprovision. Wie Sie sehen, können Sie mit uns den Audi Skandal besonders einfach und ohne Risiko bekämpfen.

VW AUDI SKODA SEAT PORSCHE

Abgasskandal:
Ihr Recht ist bares Geld wert!

  • Kaufpreis zurückbekommen, Diesel loswerden
  • Kein Risiko, keine Anwaltskosten dank Sammelklage
  • Schnell und einfach online anmelden
  • Ja, ich bin betroffen vom Abgasskandal und möchte mein Recht auf Schadenersatz geltend machen.
  • Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
    Ihr Recht auf Schadenersatz